Schaumanlagen

Die Schaumanlagen dienen zur Herstellung von Sitzflächen, Rückenlehnen, Kopflehnen, Armaturenbrettern und Ummantelung des Fahrzeuginterieurs (z.B. Tür, Armlehnen). Die Grundlage dieser Technologie ist das Aufspritzen des Polyurethan-Mix auf beheizte Formen oder Einspritzen der Stoffe in speziell abschließbare Formen. Die Anlage besteht aus einem Schäum-System für Polyurethan mit den Komponenten Isocyanat und Polyol. Diese Komponenten werden in den Mischkopf, der am Roboter befestigt ist, transportiert. Die Masse wird mit dem Mischkopf direkt in die beheizten Formen gespritzt. Die Formen sind auf einem Karussell oder auf Trägern, die sich in einer Bahn - im Oval - bewegen, angebracht. Nach der zur Aufschäumung benötigten Zeit wird der Teil manuell von der Bedienung nach dem Öffnen der Form herausgenommen.